Verband der Auslandspresse in Wien

Einladung zum Pressefrühstück mit Stefan Borgas, CEO RHI Magnesita

Die Mitglied des Verbandes sind zum Pressefrühstück mit Stefan Borgas, CEO RHI Magnesita
am Dienstag, denn 26.06.2018 um 09:30 Uhr im Hotel Bristol Vienna, Kärntner Ring 1, 1010 Wien eingeladen. Das Thema der Veranstaltung lautet: "Österreichischer Weltmarktführer RHI Magnesita: Globale Lösungen im Zeichen starker Volatilität".

Der im Oktober 2017 aus einem Merger hervorgegangene Feuerfest-Riese RHI Magnesita steht vor einer Reihe von globalen Herausforderungen: US-Strafzölle auf Stahl, die für das Unternehmen mit Abstand wichtigste Kundenindustrie, eine massive Rohstoffverknappung in China und damit einhergehend Preisexplosionen von weit über 200% und die Entscheidung der EU-Kommission zur Zuteilung von CO2-Zertifikaten. Die Antwort von RHI Magnesita auf diese globalen Unwägbarkeiten: globale Lösungen. Ob bei der Diversifikation des Geschäfts, dem Design des Produktions- und Lieferkettennetzwerks, bei der Eigenversorgung mit Schlüsselrohstoffen oder der Neubesetzung von MitarbeiterInnen – RHI Magnesita setzt bewusst auf Internationalität.

RHI Magnesita geht aus dem Zusammenschluss von RHI und Magnesita zum global führenden Anbieter von hochwertigen Feuerfestprodukten, -systemen und -serviceleistungen hervor, die für industrielle Hochtemperaturprozesse über 1.200 °C unverzichtbar sind und unter anderem in der Stahl-, Zement-, Nichteisenmetalle- und Glasindustrie zum Einsatz kommen. Mit einer vertikal integrierten Wertschöpfungskette vom Rohstoff bis zum Feuerfestprodukt und leistungsorientierten Gesamtlösungen bedient RHI Magnesita mehr als 10.000 Kunden in nahezu allen Ländern weltweit. Mit über 14.000 Mitarbeitern in 35 Hauptproduktionswerken sowie mehr als 70 Vertriebsstandorten weist das Unternehmen eine beispiellose geografische Vielfalt auf. RHI Magnesita beabsichtigt, seine globale Führungsposition bei Umsatz, Größe, dem komplementären Produktportfolio und breiter geografischer Präsenz weltweit zu nutzen, um gezielt Länder und Regionen zu erschließen, die von dynamischeren Konjunkturaussichten
profitieren. Das kombinierte Unternehmen erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2017 einen Pro-FormaUmsatz von € 2,7 Milliarden. Weitere Informationen finden Sie unter www.rhimagnesita.com

Biografie:

Stefan Borgas ist deutscher Staatsbürger und seit Oktober 2017 CEO von RHI Magnesita. Vor dem erfolgreichen Zusammenschluss von RHI und Magnesita führte er RHI seit Dezember 2016 als CEO. Er verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung in Industrieunternehmen und begann seine Karriere 1990 bei der BASF-Gruppe, wo er über die Jahre verschiedene Führungspositionen innehatte. Im Jahr 2004 trat er in die Lonza Group ein, wo er als CEO das Unternehmen als führenden Life-Science-Konzern positionierte. Von 2012 bis 2016 war er Präsident und CEO der Israel Chemicals Ltd., dem zweitgrößten Industrieunternehmen des Landes. Im Januar 2018 wurde der CEO des fusionierten Unternehmens RHI Magnesita zum Präsidenten der
World Refractories Association (WRA), dem weltweit größten Branchenverband, gewählt. Er hat einen Abschluss in Betriebswirtschaft der Universität Saarbrücken und einen MBA der Universität St. Gallen-HSG.