Verband der Auslandspresse in Wien

Gespräch mit Günther Ogris

Die Mitglieder der Auslandspresse sind eingeladen zur Videokonferenz mit Günther Ogris, MA vom Forschungsinstitut SORA am Freitag den 17. April 2020 um 10 Uhr. Während der Videokonferenz des Verbands der Auslandspresse wird er über die Erfahrungen mit der Studie und zukünftigen Projekten von Sora berichten. Ganz generell geht es auch um die Frage, welches Wissen die Sozialwissenschaft zur Aufklärung der Pandemie beitragen kann.

Beginn: 10 Uhr. Alle Interessierten schicken bitte ihre Skype-ID an ivo.mijnssen(at)nzz.ch, damit sie zugeschaltet werden können. Wir bitten um verbindliche Anmeldungen.

 

Informationen zur Studie finden Sie unter: www.sora.at/nc/news-presse/news/news-einzelansicht/news/covid-19-praevalenz-1006.html

Biografie:

Günther Ogris, MA leitet gemeinsam mit Christoph Hofinger das private Forschungsinstitut Sora (Institute for Social Research and Consulting). Dieses ist vor allem für seine Hochrechnungen bekannt, die es regelmässig für den ORF erstellt. Der 59-Jährige hat an der University of Essex studiert und ist seit den achtziger Jahren in der empirischen Sozialforschung tätig. 1996 gründete er Sora, wo er unter anderem wissenschaftlicher Leiter ist. Jüngst war das Institut federführend an der ersten Studie in Kontinentaleuropa zur Dunkelziffer bei den Corona-Erkrankungen beteiligt. Sora unterstützte das Bildungsministerium und das Rote Kreuz dabei, eine repräsentative Auswahl von Österreichern für die Studie zusammenzustellen, bei der Organisation und der Analyse der Daten. www.corona-studie.at

© BMBWF