Verband der Auslandspresse in Wien

Die neue Welt(un)ordnung – Auswege aus der Überforderung der Eliten

Der 11. Europäische Mediengipfel am Arlberg, den der Verband der Auslandspresse in Wien mitbegründet hat, findet vom 30. November bis 2. Dezember 2017 statt.

Der Mediengipfel steht dieses Jahr unter dem Titel:

Die neue Welt(un)ordnung – Auswege aus der Überforderung der Eliten

Von Hackern manipulierte demokratische Wahlen, das weltweite Wiedererstarken von Nationalismen und Populisten, das Schüren von Hass und Feindbildern, die Demontage etablierter Mediensysteme in ihrer Rolle als 4. Macht im Staat – es gibt viele Indizien, dass die neue Weltunordnung den Frieden und Wohlstand in Europa gefährdet.

Die Zukunft findet statt - nur anders als die etablierten Mächte aus Wirtschaft und Politik sie erwarten. Wie wird sich unsere Lebensrealität gestalten, wenn sich das Weltbeben verstärkt und die jahrzehntelang bewohnte Komfortzone nachhaltig auf den Kopf gestellt wird?  Führende internationale Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien suchen beim 11. Europäischen Mediengipfel nach konkreten Antworten – und zeichnen ein Bild von dem was uns erwartet.

Der genaue Programm steht unter mediengipfel.at

Teilnehmer sind unter anderen: Gerhard Zeiler, Präsident Turner Broadcasting, Bild-Chefredakteur Julian Reichelt, Verhaltensökonom Gerhard Fehr, Harvard-Professor David Kennedy, Ex-EU-Kommissar Franz Fischler und EU-Abgeordneter Othmar Karas.

Für die Mitglieder der Auslandspresse ist die Teilnahme, Übernachtung und Verpflegung bei Berichterstattung kostenlos.

Anmeldungen unter: https://mediengipfel.at/de/themen/programm/anmeldung/

Medienakademie

Unter der Leitung des Schweizer Medienexperten Markus Spillmann und des stellvertretenden Chefredakteur der APA - Austria Presse Agentur Werner Müllner ermöglicht eine internationale Medienakademie 15 NachwuchsjournalistInnen Praxiserfahrung unter Echtzeitbedingungen. Die multimedialen Berichte, Kommentare und Interviews werden „live“ auf Online-Plattformen und in den Printausgaben von renommierten Qualitätsmedien publiziert. Die Medienakademie wird unterstützt von APA – Austria Presseagentur sowie der Moser Holding und Russ Media.

Programm

Donnerstag, 30. November 2017

Die neue Welt(un)ordnung - Auswege aus der Überforderung der Eliten

17:00 Uhr Aperitif Hotel Post, Lech
17:30 Uhr Eröffnung durch Harald Sonderegger (Vorarlberger Landtagspräsident), Ludwig Muxel (Bgm. Lech), Hermann Fercher (Dir. Lech-Zürs-Tourismus) und Stefan Kröll (ProMedia Kommunikation)

Angriffe auf die Demokratie – das Wiedererstarken der offenen Gesellschaft?- eine Annäherung in 3 Perspektiven

Gerhard Zeiler (verantwortet als Präsident von Turner International alle Unterhaltungs-, Nachrichten- und Kinderkanäle des Unternehmens außerhalb Nordamerikas, darunter CNN International) im Zwiegespräch mit Hans-Peter Siebenhaar (Präsident der Auslandspresse in Österreich) über „Die neue Weltunordnung“

Carlo Strenger (schweizerisch-israelischer Professor für Psychologie und Philosophie, praktizierender Existenzialpsychoanalytiker und Publizist) – "Die mangelnde Idee Europa: Gedanken über europäische Identität"

Seyran Ates (Rechtsanwältin, Autorin und Frauenrechtlerin, Mitbegründerin der Ibn-Rushd-Goethe-Moschee in Berlin) im Gespräch mit Susanne Glass (ARD-Korrespondentin in Israel), als Gast: Sebastian Reimer (Jurist, Mit-Initiator von „Stop Extremism“)

Freitag, 1. Dezember 2017

10 Uhr: Medienforum:"Digitale Transformation: Der Journalismus im weltweiten Wandel“

Keynote Gerhard Fehr (Verhaltensökonom) „Instant Behavioral Change Engine für das Medienunternehmen von morgen. Wie man aus anonymen digitalen Surfern wieder profitable Leser macht“

Sebastian Loudon (Journalist und Österreich-Repräsentant des Hamburger Zeit-Verlags) im Gespräch mit Hermann Petz (Vorstandsvorsitzender der Moser Holding in Innsbruck; Vorstandsvorsitzender der Austria Presse Agentur sowie Österreich-Delegierter der European Newspaper Publishers Association); Clemens Pig (Vorsitzender der Geschäftsführung APA – Austria Presse Agentur), Hanna Herbst(VICE) und Rainer Schüller (stv. Chefredakteur „Der Standard“) und Michael Fleischhacker (Addendum)

Gerald Lembke (Digitalisierungsexperte) „Das Digitale darf das Soziale nicht verdrängen

12 Uhr: Einkommensverteilung, Betrug und Gerechtigkeit: Wohin driftet der gesellschaftliche Grundkonsens?

Roman Pletter (stv. Ressortleiter Wirtschaft „Die Zeit“), im Gespräch mit Matthias Sutter (Volkswirt, int. Experte im Bereich der Experimentellen Wirtschaftsforschung), Andreas Altmann (Rektor MCI – Management Center Innsbruck), Melike Wulfgramm (Danish Center for Welfare Studies) und Martin Schröder (Soziologe Uni Marburg)

18:15: Eröffnungsrede zum Internationalen Mediengipfel der Auslandspresse

“Expertise in a World of Struggle”
Keynote in englischer Sprache von David Kennedy (Jurist, Professor an der Harvard Law School und Fakultäts Direktor am Institute for Global Law and Policy der Harvard Law School)

19 Uhr: Pascal Thibaut (Leitung des Verbands der Auslandspresse in Berlin) im Gespräch mit Josef Braml (Politikwissenschaftler, Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik),Tyson Barker (Program Director and Fellow, The Aspen Institute Deutschland e.V.), Raimund Löw (ORF Korrespondent), Brant Goff (DW) und Verena Ringler (überblickt das Cluster Europa der Stiftung Mercator)

"Ach Europa! Ach Österreich! Anmerkungen zur Gegenwart"
Im Anschluss diskutieren Franz Fischler (ehemaliger EU Kommissar, und Präsident Forum Alpbach), (ehemaliger EU Kommissar, und Präsident Forum Alpbach), Othmar Karas (Mitglied des Europäischen Parlaments) und angefragt Günter Verheugen (ehemaliger EU-Kommissar) mit Armin Thurnher (Herausgeber und Chefredakteur „Falter“, Publizist) über die Welt(un)ordnung in Europa..

Samstag, 2. Dezember 2017

9:30 Uhr: Aktuelle Pressestunde

Mit Julian Reichelt (Vorsitzender der Chefredaktion BILD), – unter der Leitung von Rainer Nowak (Chefredakteur DiePresse)

11 Uhr: Internationaler Presseclub

"Journalismus unter erschwerten Bedingungen: Wie man in autoritären Systemen als Korrespondentin/Korrespondent arbeitet"
Der langjährige Medienmanager, Journalist und Berater Markus Spillmann diskutiert mit den AuslandskorrespondentInnen Paul Flückiger (Korrespondent in Warschau im Netzwerk von weltreporter.net), Inga Rogg (Türkei. Und Nah Ost-Korrespondentin NZZ und NZZ am Sonntag) und Pascal Nufer (SRF Korrespondent für China)