Verband der Auslandspresse in Wien

6. Medienmittelpunkt Ausseerland 2019

Das globalisierte Dorf - Provinz war gestern, Welt ist heute

Dank der Wucht der Digitalisierung und Globalisierung wird unsere herkömmliche Lebens- und Arbeitswelt auf den Kopf gestellt. Vieles ist möglich, was gestern noch unmöglich erschien. Provinz war gestern,
Welt ist heute. Die Umwälzungen haben für die Entwicklung des ländlichen Raums durchschlagende Wirkungen. Wird es zu einer Entwertung der Metropolen kommen? Welche Folgen hat die Digitalisierung? Wie verändert die Globalisierung den Tourismus? Wie kann eine Region abseits der Zentren nachhaltig gestärkt werden? Welche Mobilität ist für das Wachstum auf dem Land notwendig?

Inhaltlich zeichnen der Verband der Auslandspresse in Wien, Heidi Glück - spirit & support, sowie die ProMedia Kommunikation für die Veranstaltung verantwortlich. Die Veranstaltung wird getragen vom Tourismusverband Ausseerland – Salzkammergut.

Anmeldung

In der Teilnehmergebühr für den Medien.Mittelpunkt.Ausseerland von EUR 250,- sind zwei Übernachtungen mit Frühstück in einem 4* Hotel der Region, sowie die Teilnahme an allen Programmpunkten inkludiert.

Für Mitglieder der Auslandspresse ist bei Berichterstattung die Teilnahme kostenlos.

Sonderkonditionen für Medienvertreter auf Anfrage bei Frau Michaela Gasperl, Tourismusverband Ausseerland - Salzkammergut: m.gasperl(at)ausseerland.at

Stipendienprogramm

Zum dritten Mal findet unter Schirmherrschaft des Europäischen Parlaments ein Stipendienprogramm statt, bei dem KommunikationswissenschaftlerInnen sowie angehende JournalistInnen von renommierten europäischen Universitäten und Fachhochschulen die Möglichkeit erhalten unter der fachkundigen Leitung von "Presse" Chefredakteur Rainer Nowak in einer Medienakademie wichtige Praxiserfahrungen unter Echtzeitbedingungen zu sammeln und dabei Interviews, Kommentare und Berichte zu verfassen, welche die Diskussion sowohl off- als auch online bereichern.

Videobericht zum Medienmittelpunkt 2018


PROGRAMM (in Arbeit):

16. Mai, Donnerstag

17:30 Uhr, Kohlröserlhütte am Ödensee

Eröffnungsrede: Wolfgang Schüssel (ehemaliger österreichischer Bundeskanzler)

Keynote: „Wie verändert die Digitalisierung unseren Alltag“ Karin Frick (Gottlieb Duttweiler Institut)

Podiumsdiskussion: „Wie verändert die Digitalisierung und Globalisierung die Unternehmen?“

Ein Blick in die nahe Zukunft mit Silvia Angelo (Finanzvorständin der ÖBB-Infrastruktur AG), Andreas Klauser (CEO Palfiger), Margit Leidinger (Firmengründerin der Firma Finalit), Helmut Pilz (Vorsitzender Geschäftsführer der AKE – Ausseer Kälte- und Edelstahltechnik GmbH), Karlheinz Wex (CEO Plansee Holding AG)

Moderation: Hans-Peter Siebenhaar (Handelsblatt)

 

17. Mai, Freitag

10 Uhr, Altaussee

Buchpräsentation und Fragerunde: "Was kann die Politik von Bienenvölkern lernen?"
Sarah Wiener (Köchin, Bio-Bäuerin und EU-Kandidatin für Die Grünen)
Moderation: Ernst Sittinger (Kleine Zeitung)

16 Uhr, Seeblickhotel Mondi am Grundlsee

Buchpräsentation: Roman Sandgruber "Rothschild: Glanz und Untergang des Wiener Welthauses".
Moderation: Karin Strobl

17:30 Uhr Kohlröserlhütte am Ödensee

Podiumsdiskussion: "Provinz war gestern, Welt ist heute: Ein Blick auf Österreich und Europa"

Othmar Karas (EU Spitzenkandidat der ÖVP) und Christoph Leitl (Präsident der Europäischen Wirtschaftskammern) inklusive Fragerunde mit SchülerInnen aus der Region sowie dem Publikum.

Moderation: Stephan Löwenstein (Korrespondent der FAZ in Wien) und Petra Stuiber (Der Standard)

Podiumsdiskussion: "Digitalisierung - die neue Goldmine der Medienbranche?"

Thomas Hinrichs (Informationsdirektor des Bayerischen Rundfunks), Karin Thiller (GF APA), Oliver Voigt (designierter Geschäftsführer der Handelsblatt Mediengruppe), sowie angefragt Markus Breitenecker (Geschäftsführer Pro/Sat1/ Puls4 Österreich) und Lisa Totzauer (Channelmanagerin ORF1)

Moderation: Hans-Peter Siebenhaar (Handelsblatt)

18. Mai, Samstag

9:30 Uhr Seeblickhotel Mondi am Grundlsee

„Digitaler Journalismus der Zukunft?“ Eine Fragestunde der TeilnehmerInnen der Medienakademie mit
Martin Kotynek (Chefredakteur „Der Standard“)